Seifenblasen, Motivation

Motivation gezielt steigern. Doch wie?

Haben Sie sich schon einmal überlegt, dass ein fremdbestimmtes Ziel, welches Sie im Job erreichen sollen, eine andere Wirkung auf Ihre Motivation haben kann, als wenn Sie sich selber ein Ziel für eine Aufgabe stecken? Gerade in Bezug auf Motivation wird gerne von den Begriffen intrinsische Motivation und extrinsische Motivation gesprochen. Doch darum soll es heute nicht gehen.  Ich möchte Ihnen vielmehr eine Idee mit an die Hand geben, wie Sie Ihre Motivation steigern können. Dazu hilft uns das Wissen, dass es verschiedene Stufen und Formen der Motivation geben kann. Die große Frage ist doch: Was sind Antreiber für eine hohe Motivation? Bzw.: Was nutzen wir zur Motivation?

Es ist auf den ersten Blick sicherlich nicht zu glauben, doch Zwang ist u.a. ein innerer Antreiber. Ein Zwang fühlt sich wie ein starkes „Müssen“ an, wir haben (gefühlt) keine andere Wahl. Zwang ist das Gegenteil des freien Willens – was also hat der Zwang mit Motivation zu tun? Der Zwang ist eine Art von Motivation, die uns sagt, dass wir etwas unbedingt erledigen oder machen müssen. Auch wenn es merkwürdig klingt: Mehr oder weniger motiviert er uns. Wir gehen häufig sogar soweit und bestrafen uns mit einer Sanktion, wenn wir dem Zwang nicht nachgekommen sind.

Auch berufliche oder private Ziele motivieren uns. Doch sind es wirklich die Ziele die uns motivieren oder ist es die Belohnung die wir damit häufig in Verbindung bringen? Ziele spielen in unserem Alltag eine wesentliche Rolle. Als Gegenleistung erhalten wir eine Belohnung in Form von Geld, Boni, Weiterbildungen, etc. Diese Kombination führt dazu, dass wir das Ziel erreichen möchten, denn wer bekommt nicht gerne eine Belohnung? Doch was machen wir, wenn das Ziel viel zu groß für die Belohnung ist? Eine Belohnung motiviert uns nur, wenn Sie im Verhältnis zur Aufgabe steht. Nicht jede Person wird durch die gleiche Belohnung motiviert. Was den einen motiviert, kann für den anderen ein Grund sein, die Belohnung nur als Tropfen auf dem heißen Stein anzusehen. Hier kommt häufig intrinsische und extrinsische Motivation mit ins Spiel. Eine Person, die das Ziel bereits gut versteht, dahintersteht und es selbst gut findet, möchte es auch ohne eine Belohnung erreichen. Eine solche Person hat eine starke intrinsische Motivation – eine Motivation aus dem Inneren. Die extrinsische Motivation – Motivation von außen – muss nicht zwingend hoch sein, denn die Person motiviert sich bereits von innen heraus, denn sie sieht einen Sinn darin. Doch ist diese intrinsische Motivation nicht gegeben wird die externe Belohnung sehr relevant, dafür sollten die Verhältnisse stimmen. Und Achtung, auch die Art der Belohnung muss zur Person passen!

Sieht die Person einen Sinn, ist sie sehr stark intrinsisch motiviert. Sie findet Erfüllung in der Umsetzung und ist hoch motiviert. Dieses ist ein absoluter Idealzustand, der zu sehr guten Ergebnissen führt und bei dem die Belohnung die Erfüllung des Sinns selbst ist. Deshalb ist es ein optimaler Zustand für uns, wenn wir Sinn in unserem Handeln sehen. Eine Person, die den Sinn im Tun sieht, ist häufig erfüllt und ausgeglichen. Wie schön wäre es, wenn wir möglichst viele Tätigkeiten mit einem passenden Sinn in Verbindung bringen könnten. Was für eine wunderbare Vorstellung!

Ziel: Steigerung des Sinns in unseren Tätigkeiten & Aufgaben

Doch was bedeutet das für zukünftige Handlungen und Entscheidungen? Sicherlich werden wir immer wieder Aufgaben oder Tätigkeiten als Zwang oder als Ziel wahrnehmen. Aber was wir machen können, ist, dass wir uns im Gegenzug Dinge suchen, die uns erfüllen. Wenn wir zum Beispiel im Job Aufgaben annehmen, können wir versuchen, sie daraufhin zu befragen, ob wir den Sinn verstehen und in der Aufgabe daher eine Erfüllung sehen. Auch können wir in der Freizeit häufiger Aktivitäten planen, die für uns mit „Sinn“ behaftet sind.

Wenn wir sinnvolle Aktivitäten oder Aufgaben in unseren Alltag einbauen, wird es uns auch automatisch besser gehen. Schärfen Sie doch einmal Ihre Aufmerksamkeit für solche Dinge, die Sie tagtäglich tun und nehmen Sie die Erfüllung aktiv wahr.

Werden Sie Freischwimmer.