Firmenzeichen: freischwimmen
Beschlagene Scheibe, Klarheit

Wie bekomme ich Klarheit?

Wieder einmal überlege ich und die Gedanken drehen sich hin und her. Ich fange an, meine Optionen abzuwägen. Ich habe eine Idee und: „Ja so mache ich es, morgen spreche ich mit meinem Chef.“ Doch schon am nächsten Morgen ist die Klarheit futsch! So geht das oft – und vielen von uns. Wir stecken wieder in unserem Gedankenstrudel und fangen mit unseren Überlegungen immer wieder von vorne an. Aber die Zeit fängt an zu drängen und irgendwann, das wissen wir, müssen wir uns entscheiden.

Die große Frage nach der Klarheit

Schaut man in den Duden, findet man viele verschiedene Bedeutungen und Definitionen zum Thema Klarheit. Von „Ungetrübt sein“ bis durch „Eindeutigkeit und Übersichtlichkeit bewirkte Verständlichkeit“, der einer „mit der Klärung einer Sache verbundene Gewissheit“ bis zu einer „klaren Vorstellung“ – das Spektrum der Bedeutungen von Klarheit ist groß. Wenn wir Klarheit haben möchten, dann wollen wir wissen, was z. B. die richtige Entscheidung ist. Wir wünschen uns mit einem guten Gefühl oder einem klaren Bild den passenden Weg zu gehen und die richtige Entscheidung zu treffen.

Was tun, um Klarheit zu gewinnen?


Operativ gibt es viele Möglichkeiten, eine Situation zu lösen. Doch die große Frage ist: „Haben wir danach die Klarheit“, die wir gerne hätten? Ich würde erst einmal behaupten: Nein, sondern wir haben nur die akute Frage gelöst. Eventuell sogar mehr recht als schlecht. An vielen Stellen im Leben kann es passieren, dass wir zu einzelnen Zugängen und aus verschiedenen Gründen den Zugang zu uns verlieren. Wir hören auf die engsten Freunde, Kollegen oder die Familie oder lassen uns von unserer Umwelt beeinflussen, da wir genau dann die Anerkennung bekommen, die wir gerne haben.

Aber das gibt uns keine Klarheit, sondern führt oft nur dazu, zwischen verschiedene Antworten hin und her zu pendeln. Was kann ich tun, um Klarheit in einer verworrenen Situation zu erhalten? Wie kann ich die Gedankenknoten lösen? Die Antwort liegt so nahe und auch so fern. Sie ist eine Antwort auf Fragen wie: „Wer sind wir?“, „Was wollen wir?“, „Was macht uns aus?“, „Wo wollen wir hin?“, „Was macht Sinn?“ All diese Fragen hängen mit Klarheit zusammen.

Diese vier Fragen helfen uns zu erfahren, was für uns der richtige Weg ist


Hier vier mögliche Impulse zum Überdenken und zum Erlangen von Klarheit:

Wer bin ich und wofür stehe ich?
Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der weiß, dass ich diese Frage zur Lebensmission für einen wesentlichen Punkt halte. Ich vergleiche die Situation gerne mit einer Straße und einem Ziel. Wenn wir nicht wissen, wo wir stehen und wo wir hinwollen, ist es schwierig, den richtigen Weg zu finden. Deshalb hilft es, im ersten Schritt zu wissen, was mein Ziel ist – und sei es bildlich gesprochen erst einmal eine Richtung wie Norden, Osten, Süden oder Westen. Wenn wir die Richtung für uns bestimmen können, dann wird es uns in vielen Situationen auch leichter fallen, mit Klarheit eine Entscheidung zu treffen.

Was habe ich und was fehlt mir noch?
Aufbauend auf die Frage nach dem Ziel ist es hilfreich, zu schauen, was bereits erreicht ist. Welche Gefühle stellen sich ein, wenn ich mir das alles einmal notiere? Gute? Sind Sie stolz auf oder froh über das, was Sie schon haben? Passt es zu Ihrem Ziel? Vielleicht haben Sie auch mit der Zeit ein anderes Ziel eingeschlagen und wollen nun nachjustieren. Doch auch das können Sie am besten, wenn Sie eine Bestandsaufnahme gemacht haben.

Was macht mich glücklich?
Manchmal fehlen uns allerdings die Antworten auf die erste oder zweite Frage, da wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Dann treten sie doch noch einen Schritt zurück und überlegen Sie sich: „Was macht mich glücklich?“. Hier ist es ganz wichtig, sich zu überlegen, was SIE wirklich glücklich macht und nicht die Freunde, den Partner oder die Partnerin. Auch hier hilft es, sich Zeit zu nehmen und aufzuschreiben, was Ihnen einfällt. Machen Sie eine Bestandsaufnahme und überlegen, was Sie ausbauen möchten, was fehlt und was Sie in Ihr Leben holen wollen.

Wenn mein 10 Jahre älteres ICH mich fragen würde: Was habe ich gemacht, um an Klarheit zu kommen?
Alternativ können Sie auch einfach gedanklich in die Zukunft reisen und sich überlegen, was Ihr älteres Ich gemacht hat, um Klarheit zu gewinnen. Lassen Sie sich beschreiben, was passiert ist, wie ihr zukünftiges Ich es geschafft hat, dahin zu kommen, wo es ist. Vielleicht verrät es Ihnen auch, was ihnen fehlt und an welcher Stellschraube zu drehen ist, um Klarheit zu gewinnen. Vielleicht schreibt Ihnen Ihr zukünftiges Ich auch einen Brief mit den Tipps und Gedanken?

Es gibt noch viele andere mögliche Fragen und Tools, wie Sie Klarheit gewinnen können. Versuchen Sie mit diesen Fragen der Klarheit einen Schritt näher zu kommen. Probieren Sie es aus, schwimmen Sie sich aus dem Nebel frei und gewinnen Sie Klarheit. Es gibt viele verschiedene Ansatzpunkte, die mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten, Themen, Wünschen und Fragestellungen zusammen hängen. In einem kurzen Text wie diesem kann ich nur Anregungen geben. Wenn Sie sich Unterstützung oder weitere Anregungen wünschen, nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Werden Sie Freischwimmer.