Postit, konflikt, team

Innere Konflikte: Was tun damit? Das innere Team wahrnehmen

Innere Konflikte, Unentschlossenheit, verschiedene Ideen, die Ihnen zu einem Thema kommen, Argumente, die widersprüchlich sind. Das Gefühl, dass jede Entscheidung etwas Richtiges oder Falsches mit sich bringt. Dieses Auf- und Abwägen, diese Zweifel, Ängste und kurze Zeit später nach dem Mut der Kritiker… Jeder von uns kennt dieses Hin und Her auf irgendeine Art, diese inneren Konflikte. Und genau dazu möchte ich heute ein recht bekanntes Kommunikationsmodell von Schulz von Thun vorstellen: Das innere Team!

Das Kommunikationsmodell

Im Kommunikationsmodell des inneren Teams geht es darum, dass jeder von uns verschiedene Gedanken, Stimmen, Anteile – oder wie Sie es auch für sich nennen möchten – in sich trägt. Im Modell wird davon gesprochen, dass jeder Mensch aus Pluralitäten besteht. Lassen Sie mich das einmal mit einem einfachen Beispiel beschreiben: Sie möchten etwas entscheiden z. B. wie Sie sich in Ihrer Karriere für die nächsten 5 Jahre aufstellen. Bildlich gesprochen kommen nun verschiedene Stimmen in Ihnen hoch. Eine Stimme, die Sie antreibt – der Antreiber -, dann kommt ggf. die Stimme der Familie, die mahnt, mehr Zeit für die Kinder zu haben, der Ehrgeizige, der weiß, dass Überstunden auf jeden Fall zur neuen Position dazu gehören. Vielleicht ist da auch noch eine weitere Stimme wie z. B. die Angst, die immer sagt: Das schaffe ich nie. Wie diese einzelnen Stimmen auch heißen oder wer gerade auftaucht, ist dabei eine sehr persönliche indirekte „Einladung“.

Inneren Konflikten zuhören und das innere Team nutzen

Statt uns von den unterschiedlichen Anteilen verwirren zu lassen, können wir diese auch geschickt und bewusst nutzen, um den inneren Konflikt zu lösen. Denn was passiert häufig mit solchen inneren Impulsen? Wir werten sie ab oder komplett auf. Die, die wir hören wollen, bekommen viel Macht. Die, die uns eher stören, die machen wir klein. Doch was wäre mit der Idee, allen eine Bühne zu geben? Was wäre, wenn jede dieser Stimmen laut sprechen dürfte? Was wären, wenn alle Anteile von Ihnen gleichberechtigt an einem Tisch sitzen würden und sich zu dem Thema austauschen?

Das wäre doch großartig! Sie selbst können dann als Metaperson das Geschehen beobachten. Sie bekommen alle Pros und Contras geliefert und können dann aus diesem einen sehr soliden Beschluss für innere Konflikte treffen. Holen Sie Ihr inneres Team an einen Tisch und lassen Sie sie diskutieren. Das innere Team hilft so, den passenden Weg zu gehen.

Vorteile des inneren Teams

Das innere Team kann als Hilfsmittel eingesetzt werden, sich in bestimmten Situationen von den Pluralitäten nicht stressen zu lassen. Es ist wie im wirklichen Leben, dass nicht immer alle an einem Strang ziehen. Es gibt sehr häufig Gegenstimmen, Kritik oder Argumente. Ich kann hier nur von mir sprechen: Wenn ich mich darauf einlasse, dass ich verschiedene Meinungen, Einstellungen, Prägungen und Interessen in mir habe, verstehe ich persönlich auch besser dieses Hin und Her. Je persönlicher ich mit meinem inneren Team umgehe, je mehr Verständnis, Zeit etc. ich mir in den wesentlichen Momenten nehme, desto besser kann ich bestimmte Stimmen auch in die Schranken weisen oder sie vertrösten. Klingt spooky, doch für mich sind die Anteile alle ernst zu nehmen: Jeder hat seine Daseinsberechtigung.

Kurzübung zum Selbstcoaching: Innere Konflikte lösen

  • Welche inneren Anteile stecken in Ihnen?
  • Welche haben eine laute Stimme, welche sind eher leiser?
  • Gibt es Anteile, die da sind und sich nicht trauen, ihre Bedürfnisse zu äußern? Wenn ja, welche?
  • Was ist die Idee jedes einzelnen Anteils? Wovor möchte er uns warnen oder bewahren?
  • Welcher Anteile haben ggf. Kooperationen gegründet, um stärker oder lauter zu sein?
  • Wer möchte mehr Zeit erhalten, um gehört zu werden?
  • Gibt es vielleicht einen Anteil, der uns in Situationen bestärkt?

Diesen Fragenkatalog kann ich Ihnen immer weiter ausbauen. Mit diesem Kommunikationsmodell gelingt eine gute Reflexion und wir erarbeiten uns Hintergrundinformationen und oft auch Klarheit. Wo möchten Sie genauer hinschauen? In einem Coaching können wir mit diesem Modell Ihr Team erkunden und damit arbeiten. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf! Wenn Ihnen mein Artikel diese Woche gefallen hat und Sie schon gespannt sind, was nächste Woche kommt, dann melden Sie sich doch einfach bei meinem Newsletter unten an!

Werden Sie Freischwimmer!